• Steffi Mertz

Ein ganzer Tag in Bayern/Kemnath

Oder wie ich immer zu pflegen sage, ein Bayer kommt selten allein.
Cattledog, Hund, Besitzer, Berg, Aussicht, Hundefotografie, Bayern
Hundeportrait mit Besitzer

Nach fast 7 Jahren war ich wieder in Kemnath im schönen Bayern zu Besuch. Hier hat mich schon sehnsüchtig meine Jennifer (und den Spitznamen werde ich nicht von ihr verraten, den sie von mir bekommen hat) erwartet. Sie wünschte sich Bilder von ihrer Quarterhorsestute, ihrer Hündin "Seven" und ihrem Freund Patrick.


Bei der Planung des Shootings werden immer telefonisch alle Details und Wünsche besprochen. Somit erwartet mich am Shootingtag nicht all zu sehr die große Überraschung und ich kann mich mental schon einmal vorbereiten.

Ja ab einem gewissen alter ist dies sehr von Vorteil!



Jennifer war nicht alleine sondern hat noch ihre Stallfreundinnen dazu ermutigt sich auch vor der Kamera ablichten zu lassen. Und was soll ich sagen, ich war begeistert. Hier wartete schon ganz sehnsüchtig die kleine Leonie auf mich mit ihrem Tinker. Sie hatte sich als Indianer verkleidet, einfach Zucker.



Und dann kam die liebe Susann dran. Was für ein Westerngirl. Sie wusste im Vorfeld noch gar nicht so richtig, was sie so möchte. Hat aber während des Shootings richtig gut mit gemacht und wurde immer vertrauter mit der Kamera. Ja auch solche Kunden gibt es, die gerne ein Shooting mit Pferd haben möchten, aber gar nicht so Recht wissen was genau. Und hier komme ich dann ins Spiel.



Ich bin nicht nur Fotografin, Telefonistin, Planerin, Coach, Seelentröster, Pferdehalter (ich halte ein Pferd fest), Modekritiker und noch vieles mehr. Ich weiß auch welche Posen für Frauen von Vorteil sind und welche nicht. Ich weiß wie ich Frauen größer oder kleiner wirken lassen kann und wie ich aus einer gestanden Frau fast einen Jungbrunnen zaubere und das nicht nur mit Photoshop.


Ich merke gerade selbst, was ich doch für ein Künstler ich doch bin. So selbst einmal die Seele gestreichelt.


Wenn dann erst einmal die Kunden mit der Kamera warm geworden sind, ist es wie ein Selbstläufer. Bei manchen geht es ganz schnell die anderen brauchen etwas und damit meine ich nicht nur die Menschen sondern vor allem die Tiere.

Hier gibt es wie bei uns Menschen den Stillen schüchternen oder den Aufbrausenden und dann gibt es noch das TOP-Model schlecht hin. Dieser sieht nur die Kamera und ist präsent. Na wer erkennt sein Tier hier wieder?




Und deshalb bekommt auch jeder Kunde von mir im Vorfeld einen Fragebogen, wo man auch Fragen zu seinem Tier beantworten muss.


Aber zurück zum liebenswerten Völkchen Bayer. Ja Gastfreundlichkeit wird hier enorm GROSS geschrieben. Es gab dann erst einmal Brotzeit, und was für eine. Oh mein Gott, hier hat es an nichts gefehlt. Gut gestärkt ging es dann in die 2. Phase des Shootings. Zum Ende hin nehme ich dann immer gerne die Reitbilder auf. Meist schon wegen dem Sonnenstand, ein Sonnenuntergang bzw. wärmeres und weicheres Licht schmeichelt ja jedem.


Aber alles schöne hat nun auch mal sein Ende und so liessen wir den Abend noch bei einem wundervollen Abendbrot ausklingen und fuhren glücklich und satt wieder in unser geliebtes Thüringen zurück.










3 Ansichten0 Kommentare