Locker bleiben. Druck rausnehmen: So läuft ein Shooting ab

Vielleicht ist es Euer erstes Shooting. Vielleicht seid Ihr aufgeregt und nervös. Vielleicht macht Ihr Euch Sorgen um das Wetter oder die Auswahl der richtigen Location. Bleibt ruhig: unser Fototermin wird garantiert ein entspanntes, schönes und lustiges Erlebnis. Lasst Euch drauf ein… habt Spaß. Bleibt locker! Hier habe ich Euch die wichtigsten Fragen kurz beantwortet:

Was gibt`s vor dem Shooting zu klären?

Bevor wir einen konkreten Shooting-Termin vereinbaren, klären wir alle Fragen, Kosten etc. telefonisch. Gerne erreicht Ihr mich dabei auch per Email. Und danach? Kann´s schon losgehen!

Welche Locations sind gut und wer sucht sie aus?

Am schönsten ist es, Menschen und Tiere in natürlicher Umgebung zu fotografieren. Ohne störende Fabrikhallen. Ohne hässliche Gartenzäune im Hintergrund. Ohne Häuser. Ohne Autos. Wenn Ihr Euer Auge dafür schärft, findet Ihr sicherlich schnell geeignete Plätze, an denen wir uns treffen können. Sollte ich die Umgebung nicht so gut kennen, bin ich auf Eure Ideen angewiesen. In meiner Umgebung kenne ich viele gute Plätzchen, an denen sich schöne Aufnahmen machen lassen.

Was ist, wenn das Wetter nicht stimmt?

Zugegeben: Mit Sonnenschein lassen sich fantastisch ausgeleuchtete Fotos schießen. Doch Achtung: Nicht jedes Wölkchen hindert uns an guten Bildern. Manchmal sind es gerade die seltenen Lichtverhältnisse vor einem Regenschauer oder einem Gewitter, die besonders effekt- und stimmungsvolle Fotos zaubern. Trotzdem gilt: Vor dem Shooting telefonieren wir sicherheitshalber noch einmal, um den Termin bei unsicheren Wetterverhältnissen zu verschieben. Und für alle Wasserratten: Auch Regenshootings können Spaß machen!

Wie läuft das Shooting ab?

Um Lichtverhältnisse optimal auszunutzen, finden meine Shootings meist in den frühen Morgenstunden oder am späteren Nachmittag und Abend statt. Da ist nicht nur das Licht am schönsten: Auch die Temperaturen sind angenehmer. Beim Shooting selbst müsst Ihr keine Angst vor gestellten Szenen haben. Als stiller und unsichtbarer Begleiter gehe ich ganz auf die Besonderheiten der Portraitierten ein. Gebe hin und wieder einen Tipp. Begleite. Schaue zu. Fotografiere – im richtigen Moment! Und Ihr? Ihr seid einfach wie Ihr seid. Fühlt Euch wohl. Für Tiershootings gilt: Lasst auch Euer Tier es selbst sein. Ohne Druck. Ohne Zwang. Ihr werdet sehen: Die Bildern strotzen später vor bestechend schöner Natürlichkeit! Und bevor Ihr vor Spannung platzt: Natürlich dürft Ihr auch schon während des Shootings einen Blick auf mein Kameradisplay werfen.

Wie lange dauert das Shooting?

Hier gilt: Die Shootingdauer richtet sich immer nach der individuellen Situation. Manchmal sind in 45 Minuten alle Fotos geschossen. Manchmal haben wir auch nach drei Stunden noch Shootingspaß. Da wir einen Komplettpreis vereinbart haben, müsst Ihr keine Sorge haben, wenn wir etwas länger gemeinsam unterwegs sind. Immer dran denken: Der Weg ist das Ziel!

Auf was sollte ich bei einem Tiershooting achten?

Eure Tiere stehen im Mittelpunkt des Shootings. Ganz besonders ihnen muss es an diesem Tag gut gehen. Deshalb sollten Hunde und Pferde gesund sein. Und Hand aufs Herz: Ein gewisser Gehorsam ist für einen entspannten Shootingtag sicherlich auch nicht verkehrt.

Was passiert nach dem Termin?

Das Shooting ist vorbei. Ihr könnt durchatmen. Entspannen. Und Euch freuen, denn nach einigen Tagen erhaltet Ihr eine vorsortierte Bildauswahl mit allen Bildern. Jetzt beginnt die Qual der Wahl. Aussuchen. Abwägen. Vorsortieren… Sucht Euch die Aufnahmen aus, die Euch am besten gefallen. Anschließend bearbeite ich die gewählten Bilder und sende sie Euch meist innerhalb einer Woche in der gewünschten Form zu.

 

Deine Investition....